7 Schritte zur erfolgreichen Vermarktung eines Buches

The Writing Blog

Endlich ist es so weit! Du hast dein Buch fertig geschrieben und bist bereit, es zu veröffentlichen. Nun setzt du Schritt für Schritt alles um, was du über die Vermarktung eines Buches weißt. Dein Ziel ist es, möglichst viele Exemplare deines Werkes zu verkaufen. Während du dies tust, wirst du kaum noch Zeit zum Schreiben haben. Vielmehr musst du dich nun um andere Dinge kümmern. 

Tatsächlich macht das Schreiben und Gestalten eines Buches nur etwa die Hälfte der Arbeit eines erfolgreichen Autors aus, der sein Buch langfristig erfolgreich vermarkten will. Den erst deiner Arbeit und Zeit, dies sind durchaus 40-50%, musst du auf das Marketing verwenden. Tust du dies nicht, erreichst du nur eine sehr begrenzte Anzahl von Menschen, die auf dein Buch aufmerksam werden und es eventuell kaufen. Immerhin bist du nicht die einzige Person, die ihr Buch erfolgreich verkaufen will. Fakt ist, dass es da draußen Unmengen an Büchern gibt und es täglich mehr werden. Packst du die Vermarktung nicht professionell an, wird dein Buch unter all der Konkurrenz untergehen.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht für dich. Du musst kein Vermarktungsexperte sein, um dein Buch bekannt zu machen. Befolgst du einige grundlegende Schritte, wirst du deine Bücher im Handumdrehen vermarkten können. Mit unseren Tipps aus diesem Beitrag und unserem Marketingservice, wirst du schließlich nicht nur in der Lage sein deine Bücher zu schreiben. Du wirst sie auch erfolgreich verkaufen können. Mit etwas Glück, viel harter Arbeit und tatkräftiger Unterstützung kann es dein Buch in die Bestsellerlisten schaffen.

1. Ermittle dein Zielpublikum

Der erste Schritt im Rahmen der erfolgreichen Vermarktung eines jeden Buches ist die Ermittlung deines Zielpublikums. Weißt du nicht, wer deine Zielgruppe ist, vermarktest du dein Buch einfach  ins Blaue hinein an jeden. Dies wird dazu führen, dass dich keiner wahrnimmt und du in der breiten Masse untergehst.

Schreibe dein Buch für ein bestimmtes Publikum. Genau diesem Publikum wirst du es schließlich auch vermarkten. Willst du dein Buch erfolgreich verkaufen, musst du daher folgendes wissen:

a. Wer gehört zu deinem Zielpublikum?

Wer sind deine idealen Leser? Nach welcher Art von Informationen suchen sie? Wie verbringen diese Menschen ihre Zeit? Erstelle ein grundlegendes Profil deiner Leser!

b. Wo sind die potentiellen Leser deiner Bücher zu finden? 

Dein Publikum hält sich irgendwo auf. Dies kann auf Facebook, Twitter, Pinterest oder LinkedIn sein. Dies kann an einem anderen, realen Ort sein. Dein Puplikum kommuniziert über das Thema und die Nische, um die es in deinem Buch geht. Deine Aufgabe ist es, diese Menschen zu finden. Hast du sie aufgespürt, kannst du ihnen gegenüber dein Buch vermarkten.

c. Mit welchen Problemen ist dein Publikum konfrontiert?

Überlege dir 20-30 Probleme, die deine Zielgruppe zu lösen versucht. Durch das Anbieten einer Lösung für diese Probleme, findest du genau die Leser, die sehnsüchtig darauf warten, dass dein Bestseller ihr Leben verändert. 

Denke und glaube daran, dass da draußen irgendjemand ist, der genau das will, was du anbietest. Vielleicht weiß es nur noch nicht! Doch du bist in der Lage, es ihm zu sagen.

d. Maßnahme

Erstelle einen Avatar deines Ideallesers. Dies ist ein Profil deines durchschnittlichen Lesers. Gib ihm ein Geschlecht, einen Beruf und konfrontiere ihn mit den Problemen. Finde heraus, mit welchen Lösungen du deinem Idealleser helfen kannst. 

Nun bist du in der Lage, dein Buch speziell an diese Idealperson zu vermarkten.

2. Erstelle deine Autoren-Website

Deine Autoren-Website ist das zu Hause deiner Bücher. Hier kannst du sie aufstellen. Hier können deine potentiellen Leser sie besuchen und schließlich zu Käufern werden. Hast du keine Autoren-Website, dann hast du auch keinen Platz, an welchem du stets frische Inhalte, deinen kreativen Ideen entsprechend, veröffentlichen kannst.  

Viele Autoren denken zwar, sie bräuchten keine Website. Sie meinen ihre Bücher genau so gut über die sozialen Medien oder bei Amazon bewerben zu können. Doch das ist ein Trugschluss.

Es gibt einen großen Unterschied zwischen der Betreibung einer eigenen Website und der Nutzung der Plattformen dritter Anbieter.  

Der Unterschied, eine Autorenwebsite zu haben oder nicht zu haben ist wie der Unterschied zwischen Mieten und Kaufen einer Immobilie. Mietest du, dann lebst du in den Räumen eines anderen nach dessen Regeln. Der Vermieter kann seine Regeln ändern, Ann immer er dies möchte. Er kann dir sogar jederzeit kündigen. Betreibst du hingegen auf einem gehosteten Server deine eigene Website mit deiner Domäne, ist das dasselbe wie Eigentümer einer Immobilie zu sein. Du kannst deine Website nach deinen eigenen, kreativen Vorstellungen gestalten, deine eigenen Inhalte veröffentlichen, hast jederzeit die volle Kontrolle darüber, wie sie aussieht und was veröffentlicht wird. 

Geht es um die Vermarktung deines Buches, sind dir auf deiner eigenen Website keine Grenzen gesetzt. Hier kannst du folgendes tun:

  • Gestalte und publiziere für dein neues Buch eine Landing Page
  • veröffentliche Blogbeiträge über dein kommendes Buch 
  • richte einen Countdown-Timer für das Erscheinungsdatum des Buches ein
  • platziere einen Affiliate-Link zu Amazon und erhalte zusätzliche Provisionen für Buchverkäufe
  • füge Beispielkapitel aus deinem Buch ein
  • Verlinke zu Videoclips über dein Buch
  • Kommuniziere direkt mit deinen E-Mail-Abonnenten über neue Veröffentlichungen oder deinen aktuellen Blogbeitrag.

Für die Einrichtung deiner Website und deines persönlichen Blogs auf einem kostenpflichtigen Server, kannst du Strato ausprobieren. Ob deine Wunschdomain noch verfügbar ist, findest du unter  https://www.strato.de/

3. Baue deine E-Mail-Liste auf

„The Money Is In The List“ – “Das Geld liegt in der Liste“. Dies ist ein weit verbreiteter Grundsatz unter Leuten, die Onlinemarketing betreiben. Doch was ist der Hintergrund dieser These? 

Hast du auf einer Listet jene Personen verzeichnet, die von deinen Texten begeistert sind, dann solltest du nun von dieser Liste Gebrauch machen. Dies tust du, indem du diese Personen über die Veröffentlichung deines Textes direkt per E-Mail informierst. Sie werden die ersten sein, die dein Buch nun endlich kaufen wollen. Die Menschen auf der Liste sind deine Kunden, dein Gewinn, dein Erfolg. 

Deine E-Mail-Liste gehört dir. Sie gehört nicht Amazon. Sie gehört nicht den sozialen Medien. Sie gehört dir allein. Du bestimmst, was du den Menschen, deren Namen und E-Mail-Adressen sich auf deiner Liste befinden, sagen willst, wie du es ihnen sagst und wann. 

Stell dir vor, du hast auf dieser E-Mail-Liste hunderte oder vielleicht sogar tausende von Menschen verzeichnet. Jedes Mal, wenn du ein neues Buch auf den Markt bringst, kannst du all diese Menschen mit einem Klick erreichen. Sie alle warten jetzt darauf, dein Buch als Erster zu bekommen. The Money Is In The List!

Spätestens in diesem Augenblick erkennst du, dass der Aufbau deiner E-Mail-Liste für dich von Anfang an höchste Priorität haben sollte. Auf keinem anderen Weg kannst du so effizient und selbst bestimmt deine künftigen Kunden erreichen, wie mit Hilfe dieser Liste. Der Aufbau einer solchen Liste braucht zwar Zeit, ist aber auf lange Sicht die einfachste Art der Vermarktung. Die Personen auf deiner Liste sind deine wahren Fans. Sie werden deine Neuerscheinung zum Sonderpreis von 0,99 € kaufen. Sie werden auch die ersten sein, die verifizierte Rezensionen hinterlassen. Doch das ist erst der Anfang…

Solltest du mit dem Aufbau deiner Liste noch nicht begonnen haben, beginne jetzt gleich damit. Wähle ein E-Mail-Verwaltungssystem wie MailPoet, CleverReach, ConvertKit, Mailchimp oder AWeber und melde dich für ein Konto an. Dann beginne, deine Fans noch heute in deine Bücher einzuladen.

4. Spreche Influencer an

Influencer sind z. B. Podcaster, Blogger oder Autoren mit einer großen E-Mail-Liste. Es handelt sich um Personen mit einer etablierten Plattformen damit einer großen Reichweite. Ein Influencer ist folglich jemand, der über ein hohes Maß an Werbewirkung verfügt. Mit einer kurzen Erwähnung deines Buches in seinem Blog, in den sozialen Medien oder in einem Newsletter an tausende Menschen kann er bei der Werbung für dein Buch und für deine Bekanntheit als Autor einen sehr großen Einfluss haben.

Es ist deine Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass, Influencer dich wahrnehmen und damit auf dich aufmerksam werden. Finde die Influencer in deiner Nische und wende dich an sie. Erzähle ihnen über dich, wer du bist, und frage sie, ob sie dir helfen können, dein neues Buch zu bewerben. Du kannst ihnen z.B. anbieten, ein Interview zu geben oder einen Gastbeitrag für ihren  Blog zu schreiben. 

5. Sozial Media

Heutzutage hat fast jeder auf wenigstens einer Sozial-Media-Plattform einen Account. Sei es Facebook, Twitter, Instagram, YouTube, Pinterest oder oder oder. Nutze diesen Trend zur Bewerbung deines Buches. Mit wenigen Klickst kannst du hier mit tausenden Menschen gleichzeitig in Kontakt treten. 

Du kannst natürlich nicht auf allen Sozial Media gleichzeitig sein, um dein Buch wirksam zu bewerben. Qualität ist auch hierbei immer noch besser als Quantität. Wähle zunächst ein oder zwei Sozial-Media-Plattformen aus, auf denen du dich wohl fühlst. Richte dir auf diesen beiden Plattformen einen Account ein, den du für die Bewerbung deiner Bücher nutzen willst. Von jetzt an veröffentlichst du auf diesen beiden Profilen regelmäßig deine Inhalte. Regelmäßig bedeutet natürlich nicht einmal jährlich. Du musst jedoch auch nicht fünfmal täglich Posten. 

Entscheidest du dich z.B. für YouTube, werden als optimale Upload-Frequenz zwei bis drei Videos pro Woche angegeben. Eine Videolänge sollte fünf bis acht Minuten betragen. Hast du regelmäßig Videos auf YouTube hochgeladen, kannst und solltest du aus diesen Playlists erstellen. Du könntest hieraus sogar Videokurse aufbauen.  

Bei Twitter solltest du mehrmals am Tag einen Tweet – so heißen die Beiträge hier – veröffentlichen. Ein Tweet kann derzeit bis zu 280 Zeichen haben. Twitter hat sich für Autoren als eine effektive Plattform herausgestellt, wenn es um die Bewerbung und Vermarktung ihrer Bücher geht.

Egal für welche Plattformen du dich entscheidest. Wichtig ist, dass du sie regelmäßig mit neuen Beiträgen bestückst und dass du auf Kommentare reagierst. So kannst du sehr schnell eine langfristige Beziehung zu deinen Fans aufbauen. 

6. Plane deine Marketingstrategie rechtzeitig

Der beste Zeitpunkt, um mit der Vermarktung deines Buches zu beginnen, war vor sechs Monaten. Hast du diesen Zeitpunkt verpasst, ist der nächstbeste Zeitpunkt genau jetzt.

Viele Autoren machen den Fehler, ihr Buch zu veröffentlichen, dann eine PR-Aktion mit ihrem Launch-Team zu starten und danach erst einen Marketingplan auszuarbeiten. 

Das Beste, was du jedoch tun kannst, ist, deine Marketingmaßnahmen festzulegen und bereit zu sein, sie einzusetzen, sobald du sie brauchst.

Dein Marketingplan kann zum Beispiel Folgendes beinhalten:

  • eine Reihe von Blogbeiträgen, die in regelmäßigen Abständen veröffentlicht werden
  • Interviews mit Influencern, um über dein Buch zu sprechen, entweder am Tag der Veröffentlichung oder kurz danach
  • ein auf dem Buch basierender Kurs, der zur gleichen Zeit wie das Buch oder kurz danach veröffentlicht wird
  • tägliches Posten von Schlagzeilen, Zitaten und sonstigen Artikeln auf Facebook oder Twitter
  • Buchlesungen

Egal, welche Werbeaktionen du wählst, Marketing braucht Planung und ein strategisches Vorgehen. 

Das bedeutet, dass du schon früh für Aufsehen sorgen und dieses Aufsehen über Monate hinweg bis zur Markteinführung und sogar darüber hinaus aufrechterhalten musst. Kontinuierliches Marketing erfordert komplexe Taktiken sowie konsequente Werbung über verschiedene Kanäle. Es kostet viel Zeit und Arbeit. Doch der Aufwand lohnt sich!

7. Schreibe dein nächstes Buch

Willst du eine Marke aufbauen, ist es überaus sinnvoll, ein weiteres Buch zu veröffentlichen. Mit dem zweiten und jedem weiteren Buch, welches du veröffentlichst, wird die Vermarktung deiner Bücher einfacher, wenn auch nie ganz simpel. 

Mit jedem neuen Buch, das du auf den Markt bringst, steigen die Chancen, dass dein Werk von Menschen im Internet, darunter Influencer, wahrgenommen wird. 

Du siehst, die Veröffentlichung deines Buches ist nur der Anfang. Die eigentliche Arbeit beginnt, danach. Du musst die Werbetrommel richtig rühren, dich engagieren und deinen Lesern das anbieten, wonach sie suchen.

Beim Marketing geht es darum, ein Produkt – in diesem Fall dein Buch – an die richtigen Leute – deine Leser – zu bringen, die dringend das suchen, was du zu bieten hast – deine Lösung ihrer Probleme, Unterhaltung in einem Genre, welches sie lieben oder lieben lernen werden.

Schaffe das Produkt für deine Leser, liefere es ihnen und kommuniziere auf eine Weise mit ihnen, die sie verstehen. Im Handumdrehen wirst du ein großartiger Marketing-Guru und ein bekannter Autor sein.

Weitere Artikel

Finde deine Schreibstimme

Finde deine Schreibstimme

Hattest du schon einmal das Gefühl, dass deine Texte, mit zunehmender Länge, immer langweiliger werden? Vielleicht hast du auch schon einmal feststellen müssen, dass es dir sehr schwer fällt, über etwas zu schreiben, während es so einfach für dich ist, über genau das...

mehr lesen
7 Wege zum erfolgreichen Blog

7 Wege zum erfolgreichen Blog

Als Autor möchtest du Bücher schreiben. Das Verfassen von Blogartikeln interessiert dich  da eher weniger. Was hat dann ein Beitrag über Wege zum erfolgreichen Blog auf der Website eines Selfpublishingdienstleisters zu suchen?  Das Schreiben von Büchern ist natürlich...

mehr lesen

Tritt dem Nordmann Books Club bei und genieße viele Vorteile!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Tritt dem Nordmann Books Club bei und genieße viele Vorteile!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.